VeranstaltungenBuchungenLocationsKünstlerDonauLeistungenBildergalerieKontakt

Locations. DFS Schönbrunn im Wandel

DFS Schönbrunn im Wandel der Zeit.

In dieser Event- und Veranstaltungsinfo möchten wir Ihnen unser Eventschiff, das im Jahre 1912 für die Erste DDSG gebaut wurde etwas näher bringen. In unserer Bilderreise mit dem Titel „DFS SCHÖNBRUNN im Wandel“ wollen wir das Dampfschiff Schönbrunn vom Baujahr 1912 bis in das Jahr 2019 vorstellen.
Der Klassiker unter den österreichischen Dampffahrgastschiffen bietet im Linienverkehr bis zu 600 Fahrgästen auf drei Decks Platz. In den Einstiegsbereichen befinden sich die Schiffskassa sowie die Zugänge zu den beiden Salons, „Kaiserin Elisabeth“ im Bugbereich mit circa 90 Plätzen und „Franz Josef“ im Heckbereich mit circa 100 Plätzen. Vom Hauptdeck hat man einen freien Einblick in das Herzstück des Schiffes, der kraftvollen Zweikolben Dampfmaschine, die den liebevollen Namen „LISL“ trägt. Auf diesem Deck befinden sich auch die Bordküche und die ehemaligen Salonkabinen. Über Stiegenaufgänge im Bug- und Heckbereich gelangt man sowohl auf das Unterdeck, auf dem sich die Mannschafts- und ehemaligen Passagierkabinen befinden, als auch auf das Oberdeck und den „Salon Wien“ mit circa 30 Plätzen im Bugbereich sowie die Loggia mit circa 65 Plätzen und dem Schiffs Kaffee „Sissi“ mit circa 35 Plätzen im Heckbereich.
Das gesamte Oberdeck ist rundum mit einem weitläufigen Freideck mit Sitzgelegenheiten umgeben. Vom Oberdeck führen zwei Aufgänge auf die Kommandobrücke und zwei Zugänge in das Steuerhaus. Der Kamin des Schiffes kann bei Brückendurchfahrten über eine Seilwinde umgelegt werden.
Im Jahre 1954 wurde das Schiff von der Österreichischen Schiffswerft AG in Linz von Kohle auf Schwerölfeuerung umgebaut und erhielt auch sein äußeres heutiges Aussehen. Das über 70 Meter lange Schiff war mit 19 Kabinen, 2 Restaurants, einer Küche und einem Buffet sowie 2 Salons ausgestattet. Der Dampfer war anschließend über viele Jahre auf der Strecke Wien - Passau - Wien eingesetzt. Im Winter 1985/1986 wurde die DFS Schönbrunn aus dem Linienverkehr abgezogen, da sowohl die Personal- als auch die Betriebskosten zu hoch wurden. Das Schiff sollte in Zukunft für Nostalgie- und Sonderfahrten eingesetzt werden. Aus diesem Grunde ließ man den gesamten Innenraum im Geist der Jahrhundertwende neu gestalten.
Die ÖGEG (Österreichische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte) erwarb das Schiff zum symbolischen Preis von einem Schilling plus 20 Groschen Umsatzsteuer im Jahre 1995 nach dem Ende der Ersten DDSG. In den nächsten fünf Jahren wurde mit viel Liebe zum Schiff enormes geleistet. Von den unentgeltlich tätigen Mitarbeitern der ÖGEG wurden cirka 20 000 Arbeitsstunden erbracht, um am 17.10.2000 zur ersten Fahrt nach 12 Jahren auszulaufen.

Das Schiffsportrait der DFS „Schönbrunn“ im Wandel der Zeit soll Ihnen einen kleinen Vorgeschmack auf eine unserer nächsten Veranstaltungen auf den Wellen der Donau vermitteln.
Genießen Sie mit SONNBURG EVENTS unvergessliche Stunden bei einer unserer erlebnisreichen Veranstaltungen auf dem letzten fahrbereiten Raddampfschiff auf der Donau. Willkommen an Bord und Leinen los, zu Spaß und guter Laune.

Erläuterungen und Quellenangaben: Um diese Bildserie „DFS Schönbrunn im Wandel“ zu erstellen, musste altes, teilweise sehr schlechtes Bildmaterial, das auch Jahresbezogen nicht ganz zuzuordnen war, nachbearbeitet und digitalisiert werden. Die Bildquellen sind teilweise unbekannt.

 

DFS Schönbrunn im Wandel (Bilder 001-030):

DFS Schönbrunn im Wandel (Bilder 031-060):

DFS Schönbrunn im Wandel - Schwesternschiffe:

Angaben und Daten zu Bild und Text:

Bilder (60 Stück): © 2019 Web optimiert (30 Stück nachbearbeitet und digitalisiert) Gerhard Weckauf
Unbekannte Quellen
Erste DDSG
Zusammenstellung: K.A. K.A. Gerhard Weckauf
Text: © 2019 K.A. Gerhard Weckauf

Unsere Angebote und Dienstleistungen für Sie:

© SONNBURG KG - EVENTS AND MORE (SONNBURG-EVENTS.AT)